Die Forschungsgruppe "Spanungstechnologien", am Institut für Produktionstechnik der WHZ, ist ein kompetenter Partner bei der Lösung komplexer Aufgabenstellungen im Bereich der spanenden Fertigung. Zudem ist die Forschergruppe Mitglied im 

Industriearbeitskreis "Zerspanen mit CO2"
KUNSTGELENK - Netzwerk Endoprothetik
KINETEK- Netzwerk Bewegungssystem
ZEREPRO - Netzwerk Personalisierte Neurochirurgie

Schwerpunkte

Ultraschallunterstütztes Bearbeiten

Ultraschallbohren, Ultraschallglätten und Ultraschallverfestigen

Rückstandsfreie Kühlschmierstoffkonzepte

Minimalmengenschmierung, Kryogene Kühlung mit CO2

Industriearbeitskreis "Zerspanen mit CO2"

Plattform für einen Erfahrungsaustausch zwischen Industrie und Wissenschaft zur kryogenen Bearbeitung; 
Handlungsempfehlung zum sicheren Betreiben einer Werkzeugmaschine mit CO2-Kühlung; Prototypenanlage zum Zerspanen mit CO2;
technologische Weiterentwicklungen

Begleitende Werkzeugentwicklung

Begleitende Entwicklung zu neuen Werkzeugsystemen und Schneidstoffen. Dies beinhaltet neben der grundlegenden Betrachtung des jeweiligen Spanungsprozesses, die werkstoffabhängige Gestaltung der Werkzeugmakro- und Werkzeugmikrogeometrie sowie die Substrat- und Schichtentwicklung.

Effiziente Turbinenschaufelbearbeitung

Lösung aktueller Problemstellungen zur Bearbeitung von Turbinenkomponenten vom Entwicklungsstadium, über Feldversuche bis hin zur Serieneinführung.

Zerspanung schwer bearbeitbarer Werkstoffe

Bearbeitung, einschließlich Untersuchungen zur Werkzeug- und Schneidstoffentwicklung, von bspw. Ni- und Co-Basislegierungen, Titanlegierungen, Turbinenstählen sowie Werkstoffverbunden und Verbundwerkstoffen

Verbundwerkstoffbearbeitung

Qualitätsgerechte Zerspanung von Faserverbunden; 
Nutzung innovativer Kühlkonzepte

Grün- und Hartbearbeitung von Hochleistungs-keramiken

Lösungen zur wirtschaftlichen und qualitätsgerechten Grün-, Weiß- und Hartbearbeitung von Si3N4, SiC, Al2O3

Neue Fertigungslösungen für die Medizintechnik

Additive Fertigung; wirkenergieunterstützte Zerspanung; kryogene Bearbeitung

Weiterentwicklung spanungstechnischer Grundlagen

Erhöhung der Genauigkeit bei der Kraft- und Leistungsberechnung durch experimentell/ theoretische Analysen für das Drehen, Fräsen und Bohren.

Impressionen

Impression aus dem Forschungsbereich Spanungstechnologien
Impression aus dem Forschungsbereich Spanungstechnologien
Impression aus dem Forschungsbereich Spanungstechnologien
Impression aus dem Forschungsbereich Spanungstechnologien
Impression aus dem Forschungsbereich Spanungstechnologien
Impression aus dem Forschungsbereich Spanungstechnologien

Geräte und Ausstattung

Werkzeugmaschinen

Schaufelfräszentrum HSTM-B 500, Fa. HAMUEL
Schaufelfräszentrum VS4000, Fa. HAMUEL
CNC-Fertigungszentrum, Mill800 Fa. Chiron
Bearbeitungszentrum DMC 60 linear, Fa. DMG
CNC-Drehmaschine DZ 32 (Weiler)
CNC-Drehmaschine DUS 560 ti (Boehringer)
CNC-Drehmaschine RNC3 (Monforts)
CNC-Fräsmaschine FUW725 (Auerbach)
CNC-Schleifmaschine SA5/2 M CNC (KOERBER)
CNC-Halbständerbohrmaschine AC32KT(Alzmetall)

Mess- und Analysetechnik

Mehrkanal-Messplattformen (Kistler)
Kalottenschleifgerät (Fischer)
Zähigkeitspüfstand (IfP)
Videoverschleißmesssystem MA333 (MarcelAubert)
Rauheitsmessgeräte (Hommel)
Tastschnittgerät MarSurf XCR20 (Mahr)

Ansprechpartner

Profilbild von Prof. Dr. sc. techn. Michael Schneeweiß

Prof. Dr. sc. techn.
Michael Schneeweiß

Projektleiter und wissenschaftlicher Ansprechpartner

Forschungsprofil anzeigen