Code of Conduct - Verhaltenskodex 

Leitlinien für verantwortungsbewusstes Handeln am Forschungs- und Transferzentrum e.V. an der Westsächsischen Hochschule Zwickau

Unsere „Leilinien für verantwortungsbewusstes Handeln“ gelten für alle Bereiche des FTZ e.V. Sie enthalten in Anlehnung an die allgemeinen „ISO-26000-Empfehlungen zur verantwortungsvollen Unternehmensführung“ die Themen soziale Nachhaltigkeit, Compliance sowie ökologische Nachhaltigkeit und stellen sicher, dass unser Verein seinen Verpflichtungen diesbezüglich nachkommt. Diese Richtlinien sind für alle Mitarbeiter*innen und Lieferanten zugänglich und im Intranet sowie auf unserer Website veröffentlicht. Alle Mitarbeiter*innen und Lieferanten sind verpflichtet diese Richtlinien auf interner und externer Ebene einzuhalten. Ergänzend zu diesen Richtlinien gilt die Vereinssatzung. Diese enthält Grundsätze in Bezug auf Unternehmensethik sowie Compliance. Durch einen Kooperationsvertrag ist der FTZ e.V. eng mit der Westsächsischen Hochschule Zwickau (WHZ) hinsichtlich seiner Infrastruktur (Raumnutzung, Energiebereitstellung, Technik, Nutzung der Verwaltungsstrukturen etc.) verknüpft, so dass entsprechende Regelungen der WHZ zum Arbeitsschutz auch im FTZ Anwendung finden.

 

Soziale Nachhaltigkeit – Arbeitsbedingungen und Menschenrechte

Der FTZ e.V. unterstützt die Einhaltung der „Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte“ sowie der „Prinzipien des Global Compact“ der Vereinten Nationen. Von unseren Lieferanten erwarten wir, dass diese auch in Übereinstimmung mit allen relevanten Grundsätzen der Menschrechte handeln.

Zwangs- und Kinderarbeit

Wir lehnen jede Form der Zwangs- und Kinderarbeit ab und stellen keine Mitarbeiter*innen ein, die nicht das 18. Lebensjahr vollendet haben.

Arbeitszeit, Löhne und Sozialleistungen

Das FTZ ist eine gemeinnützige Einrichtung und arbeitet nicht gewinnorientiert. Die Bezahlung der Mitarbeiter*innen ist unabhängig von den Forschungsergebnissen. Die gesetzlichen Regelungen hinsichtlich der Arbeitszeit und Entlohnung werden eingehalten.

Antidiskriminierung

Der FTZ e.V. verpflichtet sich, jegliche Diskriminierung zu unterlassen. Benachteiligung aufgrund des Alters, einer Behinderung, der Rasse, der ethnischen Herkunft, der 
Religion, der Hautfarbe, des Geschlechts, der sexuellen Identität, der politischen
oder sonstigen Anschauung, des Vermögens, des Zivilstandes oder sonstigen Eigenschaften der Mitarbeiter*innen darf nicht erfolgen. Sexuelle Belästigung, Beleidigungen sowie aggressive Bemerkungen gegenüber anderen Personen werden nicht toleriert.

Vereinigungsfreiheit

Der FTZ e.V. gewährleistet seinen Mitarbeitern*innen sich friedlich im rechtlichen Rahmen zusammenzuschließen ohne dass mit Strafen o. ä. gedroht wird.

Korruption

Jegliche Art der Korruption, Untreue und Unterschlagung ist verboten. Lieferanten und Dienstleister werden anhand objektiver Kriterien ausgewählt. Es ist untersagt, andere im Geschäftsverkehr unrechtmäßig zu beeinflussen. In der Satzung des FTZ ist die Unparteilichkeit im §2 (4) verankert. Auf die Satzung und den darin enthaltenen Grundsätzen wird bei der Einstellung unserer Mitarbeiter*innen hingewiesen. Der Vorstand verpflichtet sich aufgrund der Satzung zur Unparteilichkeit und sichert die Objektivität des Vereins.

Gesundheits-, Arbeits- und Umweltschutz

Wir führen Arbeitsschutzmaßnahmen gemeinsam mit der WHZ nach den gesetzlichen Anforderungen durch und gewährleisten die Einhaltung aller geltenden gesundheits-, arbeits- und umweltschutzrelevanten Vorgaben. Umweltaspekte sowie Gefahren werden identifiziert und bei Maßnahmen zur Verbesserung eingeleitet. Für die Umsetzung ist ein Arbeitsschutzbeauftragter ernannt.

Datenschutz

Bei Verwendung von persönlichen Daten ist der Schutz der Privatsphäre zu beachten und die Sicherheit der Daten zu gewährleisten. Der FTZ e.V. hat eine Datenschutzbeauftragte ernannt, welche die Einhaltung der Datenschutzbestimmungen sicherstellt.

 

Compliance

Der FTZ e.V. verpflichtet sich in Übereinstimmung mit den nationalen Gesetzen ehrlich und ausgewogen zu handeln und verlangt die Einhaltung dieser Grundsätze auch von seinen Geschäftspartnern. Wir informieren ausführlich in Online- und Printmedien über unsere Forschungsleistungen und tun nichts, was unsere Partner unangemessen beeinflussen könnte.

Bei Aufnahme einer Tätigkeit im FTZ unterzeichnet jeder Arbeitnehmer eine Verpflichtung, das Arbeitsprogramm und die dazu gehörenden Ergebnisse geheim zu halten. Alle Informationen und Ergebnisse unterliegen bei uns der Vertraulichkeit und Geheimhaltung. Zwischen Auftraggeber und FTZ wird i.d.R. eine Vereinbarung hinsichtlich Vertraulichkeit und Veröffentlichung getroffen. Alle Mitarbeiter*innen werden in regelmäßigen Belehrungen auf Notwendigkeit und Umfang des vertraulichen Umgangs mit Informationen und Prototypen hingewiesen.

 

Ökologische Nachhaltigkeit

Durch die Ausrichtung unserer Forschungsbereiche sind Energieeffizienz und Klimaschutz fest in unserem Forschungsverein verankert. Wir forschen und entwickeln u.a. in den Bereichen Elektromobilität, regenerative Energiesysteme, Versorgungs- und Umwelttechnik sowie energieeffizienten Produktionsprozessen. Wir verpflichten uns darüber hinaus zu einem sparsamen Umgang mit natürlichen Ressourcen. Damit tragen wir maßgeblich zur Verbesserung unserer Klimabilanz bei.